Warum einen Pflegedienst einbinden?

 

Viele Betroffene verwenden ihre ganze Kraft, um ihre pflegebedürftigen Angehörigen rund um die Uhr zu betreuen. Oft übersteigt eine solche Pflege die Kraft der pflegenden Person.

Eine gute Alternative ist in einem solchen Fall ein Pflegedienst, der die ganze oder auch nur Teile der täglichen Pflege bei Ihnen zu Hause erbringen kann. Damit erfahren Sie eine deutliche Entlastung bei der täglichen Pflege und gewinnen so auch ein bisschen Zeit für eigene Bedürfnisse. Die Kostenfrage für die pflegebedingten Aufwendungen kann nur individuell geklärt werden. Grundsätzlich kann bei Erfüllung der Anspruchsvoraussetzungen von einer Kostenübernahme durch Ihre Kranken- oder Pflegekasse ausgegangen werden.

 

Verhinderungspflege

 

Sie pflegen bereits 6 Monate ( Pflegegrad erforderlich ) und brauchen eine Auszeit oder stundenweise Unterstützung? Dann nutzen Sie das Angebot der Verhinderungspflege! Diese bieten wir Ihnen für Ihre Angehörigen in gewohnter häuslicher Umgebung. Als Urlaubsvertretung über einen Zeitraum von z.B. 1 Woche oder stundenweise – nehmen Sie diese Entlastung in Anspruch.

Die Pflegekasse übernimmt die Kosten der Verhinderungspflege bis maximal 1.612 € pro Jahr, Sie kann maximal für sechs Wochen (42 Tage) im Jahr von Ihnen beansprucht werden. Eine Aufstockung durch Umwandlung des Kurzzeitpflege-Budgets in Höhe von maximal 806 € (50%) ist möglich.

Interessiert? Rufen Sie uns an, wir organisieren alles Weitere für Sie.

 

Zusätzliche Entlastungsleistungen nach § 45 b  SGB XI

 

Wenn Pflegebedürftige erheblich beaufsichtigungs- und betreuungsbedürftig sind, können sie Leistungen laut Pflegeleistungs- Ergänzungsgesetz in Anspruch nehmen.

Der Entlastungsbetrag ergänzt die ambulanten und teilstationären Pflegeleistungen in der häuslichen Umgebung. Alle Pflegebedürftigen mit den Pflegegraden 1 bis 5, bei denen im häuslichen Bereich gepflegt wird, haben einen Anspruch auf den Entlastungsbetrag. Er beträgt einheitlich 125,00 € je Monat. Diese erhalten Pflegebedürftige auch, wenn kein Pflegegrad vorliegt.

Ihre Pflegekasse stellt Ihnen dafür 104,-€ oder in schweren Fällen 208,-€ pro Monat als Sachleistung zur Verfügung. Eine Auszahlung des Geldes erfolgt nicht.

Wir sind für die Erbringung von Zusatzbetreuung bei allen Pflegekassen zugelassen. Für das Angebot der Zusatzbetreuung beschäftigen wir eigens Ergotherapeuten und Alltagsbegleiter.

Informieren Sie sich über unsere umfangreichen Betreuungsangebote!


Benennung


Silvia Ulbrich:

  • Pflegedienstleitung - Bereich Großschönau
  • Qualitätsbeauftragte
  • Mentor

Steffi Hönicke:

  • Pflegedienstleitung - Bereich Seifhennersdorf
  • Medizinproduktebeauftragte
  • Arbeitsschutz und Hygiene